Kindertagesstätte „Zwergenland“
Am Schlossteich 2
D-19258 Gresse

Telefon: 038842/21425
Telefax: 038842/21425

E-Mail: kita-gresse@awo-ludwigslust.de
Internet: http://www.awo-ludwigslust.de

LeiterInnen/Verantwortliche:
Katja Groß

Die Kindertagesstätte „Zwergenland“ finden sie an der B 195 in Richtung Boizenburg/Zarrentin direkt an der Hauptstraße in der Mitte des Ortes in unmittelbarer Nähe der Schule.
Unser Natur- und Erlebnisspielplatz mit Baumhaus, Seilgarten, Ballancierpfad, Steinsitzecke, Sprechanlage, Naturtreppen und Kräuterhochbeeten befindet sich in ruhiger Lage an einem idyllischen Schlossteich und ist mit viel Grün umgeben.
Unsere Hortkinder werden in der nahegelegenen Grundschule in der Zeit von 12:30 - 16:30 Uhr betreut.

Unser Profil
ergibt sich aus der „Lebensbezogenen Pädagogik" d.h.:

  • einen Natur- Erlebnisspielplatz, auf dem unsere Kinder nach Herzenslust aktiv sein können, eine Bewegungsbaustelle, wo unsere Kinder sinnvoll mit Material aus dem „richtigen" Leben spielen können
  • Er-Leben"
  • das heißt, für uns und unsere Kinder, Freude in der Natur, erkunden, beobachten, untersuchen, Erleben der Tierwelt, Gemeinschaftsgeist beim Bauen mit Naturmaterial erfahren, geschlossene Kreisläufe kennen lernen und die Natur schützen
  • das heißt, Gegenwart, Vergangenheit und Zukunft z.B. Vorbereitung auf die Schule
  • das heißt, traditionelle Feste und Feiern

Unsere pädagogische Arbeit
wird - außer den Faktoren von Raum, Außengelände und Erziehungspersönlichkeit bestimmt durch folgende Arbeitsformen und Methoden des entdeckenden Lernens:

Freispiel
Das Spiel ist ein Grundbedürfnis des Kindes, in dem es sich die Welt erobert. Deshalb ist es ein wesentliches Element unserer Pädagogik. Das Freispiel kann drinnen und draußen stattfinden. Das Kind sucht sich seine Spielpartner selber aus, mit denen es vereinbart, was sie spielen, wo und womit. Unsere Kinder können mit ihren Freunden aus der anderen Gruppe spielen und dazu alle Räumlichkeiten unseres Hauses nutzen. Das Spielen mit Alltagsgegenständen wollen wir fördern.

Angebote
Diese sind von der Erzieherin gut vorbereitet und geplant, lassen aber auch eine Offenheit zu (kann abhängig sein von Anlässen, Zielen und Gegebenheiten). Sie fördern Motorik, Sprache, die Sinne der Kinder wie Hören, Schmecken, Riechen, Fühlen, Phantasie, Kreativität und Musikalität. Das kann geschehen durch Bewegungsspiele, Lieder, Gedichte, Fingerspiele, Bilderbücher, Experimente, Beobachtungsgänge, Ausflüge u.ä. Hierbei werden unterschiedliche Materialien eingesetzt.

Projekte
Themen und Inhalte dienen unseren zentralen Werten und Zielen, auch situativ oder durch ein besonderes Ereignis.

„Er-leben“ der Wirklichkeit, Energiebewusstsein, Verantwortungsbewusstsein, Mitbestimmung und Mitgestaltung, individuelles Durchhalten und Naturerhalt sind einige. Projektthemen, die sich an den Interessen der Kinder orientieren, werden i. d. R. von der Erzieherin ausgewählt. Die Kinder sind dabei sehr aktiv und können viel miteinander tun.

Personen außerhalb des Kindergartens und Eltern werden dabei mit einbezogen. Schön ist auch ein passender Ausflug oder ein handfestes Produkt.
Unser Leitspruch lautet: „Erzähle es mir und ich vergesse. Zeige es mir und ich erinnere mich. Lass es mich selbst tun und ich verstehe es."
(Konfuzius)

Mit den Eltern
Gemeinsam mit den Eltern sind wir verantwortlich für das Wohlbefinden und die Entwicklung unserer Kinder. Es ist uns wichtig, eine gute Beziehung zu den Eltern aufzubauen und mit ihnen im Gespräch zu sein.

Deshalb:

  • führen wir ein intensives Aufnahmegespräch
  • bieten wir regelmäßig Elternabende an, um über unsere Arbeit zu informieren und uns auszutauschen und gegenseitig zu beraten
  • führen wir Elterngespräche
  • freuen uns über aktive Mithilfe bei besonderen Anlässen bitten wir die Informationen an den Infotafeln zu lesen ermuntern wir Sie, sich im Elternrat zu engagieren

Kapazität
insg. 63 Plätze

Aufnahmealter
ab vollendetem dritten Monat bis 10 Jahre

Öffnungszeit:
werktags von 6.00 bis 17.00 Uhr